Sonntag, 26. November 2017

WKSAL 2017 - Teil 2


Heute findet nun der zweite Termin  des Sew Along statt.

19.11.2017 Wir haben so viele Ideen!
26.11.2017 Ich habe mich entschieden und sogar bereits den Stoff
10.12.2017 Wir sind neugierig und uns interessiert euer Zwischenstand
23.12.2017 Das große Finale!




Zunächst wollte ich der Ausschnittlösung vom gelben Kleid doch noch eine Chance geben und habe den Ausschnitt an den  Ottobre Sweatshirt-Schnitt vom letzten Post gebastelt. Die Taschen im Vorderteil  habe ich dabei weggelassen. Das Ergebnis ist tragbar, auch wenn die komplizierteste Stelle, nämlich die untere Spitze, nicht hundertprozentig gelungen ist. Das geht vielleicht besser, wenn ich statt mit dem Standardfüßchen mit dem durchsichtigen nähe, denn dann sieht man besser, wohin man eigentlich näht.



Nachdem ich die ganze Woche über Schnitte kopiert, verglichen und ausgemessen hatte, musste ich leider feststellen, dass der gelbe Schnitt im Oberteil bei gleicher Größe viel schmaler geschnitten ist als z.B. der Baukastenschnitt und damit die Anpasserei mit Sicherheit bei mir ins Chaos führen würde. Also entscheide ich mich schon mal wegen des Oberteils für den Baukastenschnitt.




Dann gingen die Probleme mit dem Rockteil weiter. Der vorgesehene Rock ist mir zu schmal, denn ich muss ja an Weihnachten mit den Enkeln (am Boden) spielen können, die anderen möglichen Rockteile waren mir für meinen festen Jeresy wiederum zu weit.


Also habe ich auf Höhe der Abnäherspitze das Vorderteil nach unten aufgeschnitten und den Abnäher zugedreht, so dass eine leichte A-Form entsteht. Nachdem ich am Rückenteil unten dieselbe Weite eingefügt hatte, ist auch der hintere Abnäher verschwunden. Das liegt einfach daran, dass ich sowieso von der Taille aus zur Hüfte auf die nächst kleinere Größe abzeichne. Ich habe diese Methode, wie im Konstuktionsbuch von Hofenbitzer beschrieben, schon einmal  für einen Sommerrock basierend auf meinem Rockgrundschnitt verwendet.
Also, es wird das Baukastenkleid mit einem selbst gezeichneten Rockteil. Da für mich die nächste Woche das Nähen ausfallen muss, schneide ich einfach mal so zu und hoffe, dass ich bis zum nächsten Termin schon etwas vorzeigen kann. Geht das Ganze in die Hose, habe ich ja immer noch mein Weihnachtskleid vom letzten Jahr, das ich sehr gerne trage.

Ich vermute mal, dass die ersten Weihnachtskleider bereits fertig sind und weitere Kleider bereits in Arbeit sind. Die heutige Übersicht hier wird es zeigen.

Kommentare:

  1. Das klingt doch nach einem gute Plan, bin gespsnnt!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde den Ausschnitt nachwievor sehr charmant, aber der Sorge mit der Anpasserei kann ich gut folgen, daher ist das bestimmt die richtige Entscheidung mit dem Baukastenkleid. Das Aufdrehen habe ich auch schon gemacht und fand es problemlos. Ich drücke die Daumen, dass es zeitlich gelingt :)

    AntwortenLöschen
  3. Gut, dass du schon so viel kopiert und verglichen hast, wäre doch schade, wenn man du erst nach dem Zuschneiden gemerkt hättest, dass das Kleid zu schmal wird. LG Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Ich drücke Dir die Daumen, dass alles so klappt, wie Du es Dir vorgestellt hast. ;-)))

    Liebe Abendgrüße von Traudi.♥

    AntwortenLöschen